Abschlusseintrag 1/2

Ein weiterer Vorteil einer solch allumfassenden Dashboard-Matrize ist, dass es sich bei der Letzteren um eine selbst-debriefende Vorgehensweise handelt! Ich schliesse also dieses Web-Logbuch mit einem Jahresrüblick auf die Highlights 2014:Mehr dazu

Projektstand

Eine kleine Zwischenmeldung als Bestätigung dafür, dass soweit (fast) alles nach Plan läuft:Mehr dazu

Projektstand

Wie Sie wissen geht die Übersetzung des externen Teils meines Forumverzeichnisses mit einer entsprechenden Untersuchung der internen Anwenderumgebung einher, wobei Letztere eine Überprüfung sämtlicher mit meiner Master-Franchisegeber-Konfiguration kompatiblen bzw. integrierbaren Zahlungslösungen vorsieht. Demzufolge hat die neueste Suche nach einem adäquaten CMS-Modul meine Agenda seit der letzten Projektstandaktualisierung etwas verändert, und das Datum der Verfügbarkeit meines Forums auf Januar 2015 verschoben.Mehr dazu

Publikation der FR Version meines Indexes zu www.net-plus-ultra.eu

Um Sie zwischen zwei Einträgen nicht allzu lange warten zu lassen, werde ich meinen alpha-thematischen Index in drei Stufen publizieren, angefangen mit der französischen Version.Mehr dazu

Da wären wir!

Etappe 7/7

Ich schliesse diese RSS-gestützte Sommerausgabe mit dem üblichen Konzept-Debriefing, das im Folgenden der ExtraNetPlusUltra®-Forumlösung gewidmet ist, die aus diesem Problemlösungsaudit entstanden ist. Als selbsterklärendes Verzeichnis der intern als registrierte Mitglieder mitwirkenden Franchise-Nehmer, wird diese neue externe Website als Spezifikationsmodul jedem Internet-Nutzer allgemein zugänglich sein.Mehr dazu

Prinzip der konzeptuellen Integrität

Etappe 6/7

Wenn Sie meinen Megastore des Web-Autors durch die Testfolio-Tür meines Netzfolios betreten haben, und sich durch die Empfehlungen des einleitenden Rundgangs bis zum beruflichen Dashboard meines Profolios durchgearbeitet haben, müssten Sie der stolze Urheber Ihres eigenen Minifolios sein, bestehend aus einem Infolio, einem Lifefolio, und dem Entwurf eines Blogfolios, bzw. eines privaten RSS-Dashboards. Für die Bedürfnisse der Voranmeldung genügt das Infolio-Modul der Lebenslaufmatrize, als notwendige und ausreichende Garantie - für mich als Master-Franchise-Geberin - dass Ihnen an Motivation und Rohstoff nichts fehlt!Mehr dazu

Implementierung meiner Lösung

Etappe 5/7

Gehen wir nun über zur Implementierung einer solchen Nutzererfahrung, und werfen wir einen Blick auf die verschiedenen Kontaktpunkte, die dieses Makrowürfel-ähnliche Webfolio überspannen.Mehr dazu

Die NetPlusUltra®-gestützte Anwendererfahrung

Etappe 4/7

Die Zeit ist gekommen, das Forumanliegen wieder in den Mittelpunkt der Überlegungen zur Zweckbestimmung der neulich unter net-plus-ultra.net präsentierten NetPlusUltra®-Master-Franchise zu rücken, um uns auf die Gestaltung dessen zu konzentrieren, was die Anwendererfahrung eines werdenden NetPlusUltranauten® zu sein hat (damit es Win-Win-artig funktionieren kann).Mehr dazu

Diagnose der Anwenderbedürfnisse

Etappe 3/7

Dank der Einbettung des Forumanliegens, das dieses grosse virtuelle Gefangenen-Dilemma definiert, in eine übergeordnete Konzeptmatrize, können wir nun mit der Diagnose unserer Anwenderbedürfnisse im Verhältnis zu bestehenden Lösungen fortfahren. Persönlich werde ich mich auf meine eigene Netzwerkerfahrung konzentrieren, so wie ich sie seit meinem Übergang von Windows XP auf Mac OS X im Oktober 2012 erlebt habe, sofern eine solche Vorgehensweise genügen dürfte, um die Quadratur dieses neuen Kreises durchzuführen.Mehr dazu

Gründung eines NetPlusUltra®-gestützten Forums: Wie geht das?

Etappe 2/7

Ausgehend von der vorigen Feststellung, stellen wir nun eine Tabelle jener missverstandenen Dimensionen auf, die so viele Schnittstellendefekte verursachen: Eine Matrize von 4 Sparten x 4 Zeilen dürfte genügen, um die ganze Problematik zu veranschaulichen. Die Kriterien für kognitive Entflechtung sind dabei, auf der linken Seite, das auf jeder Beziehungsebene zu bevorzugende Publikationsmodell, und auf der rechten Seite, die zur Bewältigung Ihrer öffentlichen und privaten Aufgaben bestgeeigneten Lösungen.Mehr dazu

Gründung eines Forums: zu welchem Zweck?

Etappe 1/7

Um diese Frage konzeptuell zu beantworten, geht nichts über die gute alte etymologische Rückkehr zum Ausgangspunkt, d.h. zur Definition dessen, worüber es sich mit einem Forum überhaupt handelt. Fangen wir an mit der Wikipedia-Definition, verfasst von denen, die ihre Beiträge einfach nicht unterzeichnen: http://de.wikipedia.org/wiki/Forum. So, da wären wir: regelrecht festgefahren in der Kernfrage selbst!Mehr dazu

Publikation meiner Auftragserklärung unter net-plus-ultra.net

Zwei Wochen nach dessen Vorpublizierung auf Französisch und Englisch am 19/06/2014, ist es mir auf halbem (Etappen-) Weg (2013-2015) eine Freude, die Publikation der NetPlusUltra®-Auftragserklärung zu meinem (zukünftigen) .net-Portal (2014) ankündigen zu können, das gleichfalls der allgemeinen Forum-Problematik gewidmet ist.Mehr dazu

FR: Mise à jour du blogue en cours.
EN: Weblog update in progress.